Voices Gemischter Chor Lembeck

Pressespiegel

Moment.01

Wir leben den Moment – musikalische Andacht zu Allerheiligen
Sonntag, 1. November 2015, 19.00 Uhr, St. Laurentius-Kirche Lembeck


Am 1. November 2015 gestalten die Chöre Voices aus Lembeck gemeinsam mit dem Kirchenchor St. Barbara aus Barkenberg eine musikalische Andacht mit dem Titel „Wir leben den Moment“. Auf den ersten Blick scheint dieser Titel irgendwie nicht zum Fest Allerheiligen passen zu wollen. Bei dem Fest Allerheiligen denken wir doch zunächst an den Tod, an unsere Verstorbenen und vielleicht auch an unsere eigene Sterblichkeit, doch wer denkt in diesem Zusammenhang schon an das Leben, an das JA zum Leben und an den Aufruf, jeden Moment unseres Lebens auszufüllen und bewusst zu (er-)leben?
Dieser spannenden Frage will die Andacht inhaltlich nachgehen und die Besucherinnen und Besucher auf eine Gedankenreise über das eigene Leben und die eigene Vergänglichkeit mitnehmen.

Zwischen Schütz und Pop
Seit jeher haben sich Menschen aufgemacht und sind denselben Fragen über die Vergänglichkeit und Sinn des Lebens in ihrer jeweiligen Sprache, mit der Sprache ihrer Zeit, mit den Erfahrungen ihrer Zeit nachgegangen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Gedanken in jeder Zeit auch Eingang gefunden haben in die Musik der Menschen.
So komponierte Heinrich Schütz (1585-1672) vor annähernd 400 Jahren im Jahr 1636 eine Begräbnismusik – die musikalischen Exequien -, deren textliche Grundlage aus einer Zusammenstellung von Bibelsprüchen und Kirchenliedstrophen besteht. Diese Texte wirken auf uns heute bisweilen fremd und auf den ersten Blick manchmal auch schwer verständlich.
Ganz anders sieht es da aus, wenn wir in die Musik unserer Zeit schauen, in die Musik, die uns jeden Tag im Radio, im Fernsehen, auf dem Mp3-Player oder im Internet begegnet: Diese Musik spricht aus und in der Sprache ihrer Zeit. Und dennoch sind es dieselben Fragen und Themen, die sich durch die Jahrhunderte nicht verändert haben und die uns auch in dieser Andacht beschäftigen werden.
Die Besucherinnen und Besucher der musikalischen Andacht erwartet also eine Art „Crossover“-Programm, ein ständiger Wechsel zwischen „alter“ und „neuer“ Musik, zwischen der barocken Musik des Heinrich Schütz und verschiedenen Songs aus dem Genre der Popmusik z.B. von Silbermond, Kansas, Christina Stürmer, Eric Clapton und Frida Gold.


Zwischen Vergänglichkeit und Leben
Auch wenn H. Schütz seine Exequien mit den Worten „nacket bin ich von Mutterleibe kommen, nacket werde ich wiederum dahinfahren“ beginnen lässt, die gleichsam auch den Beginn der musikalischen Andacht bilden werden, so wird die Andacht nicht bei dem Gedanken der menschlichen Vergänglichkeit – oder wie es Kerry Livgren der Rockband Kansas ausdrückt: „all we are is dust in the wind“ – bleiben, sondern vielmehr die christliche Hoffnung entfalten, warum wir nicht trotz des Todes, sondern vielmehr angesichts des Todes sagen können: „Wir leben den Moment!“.
Alle Heiligen – diejenigen, die von der Kirche heiliggesprochen wurden, aber auch die vielen anderen Heiligen unserer Zeit - , derer wir an diesem Tag gedenken, haben ihr Leben aus diesem Glauben, aus dieser Hoffnung heraus gelebt und sollen uns heute ermutigen, diesen Weg auch in unserem Leben zu gehen, jeden Moment mit Leben zu füllen!

Der Eintritt zu dieser Andacht ist frei.

 

WLDM002
WLDM001

Konzertreise nach Kroatien

Mitgliederversammlung Gemischter Chor Lembeck
Der 1. Vorsitzende Heinz Hinsken konnte bei der Mitgliederversammlung über 60 aktive Sängerinnen und Sänger aus beiden Chören des Vereins begrüßen. Für Heinz Hinsken eine besondere Veranstaltung, nach 17 aktiven Jahren an der Vereinsspitze stellte er sich nicht mehr zur Wahl. In seiner Amtszeit hat er viele Konzerte geplant, organisiert und zur Aufführung gebracht. Die Pflege der Chorfreundschaft mit dem befreundeten Chor ‚Roženice‘ aus Pazin, Kroatien war ihm über all die Jahre ein besonderes Anliegen. Auf seine Initiative ging auch die Gründung des zweiten Chores innerhalb des Vereins, der Gruppe ‚Voices‘, zurück. Auch wenn die Idee, damit junge Leute für den bisherigen Chor zu gewinnen, letzten Endes nicht wie geplant aufging, entwickelte sich Voices doch zu einem Erfolgsmodell. 
Die Chorfreundschaft mit Roženice, die vor rund 30 Jahren durch die Kontakte des Chorleiters Branko Baf zustande kam, wird Voices in diesem Jahr mit einer Konzertreise nach Kroatien nahtlos fortsetzen. Im Juni werden 35 Sängerinnen und Sänger für 5 Tage nach Istrien reisen, um dort bei öffentlichen Konzerten aufzutreten, eine Messfeier mitzugestalten und die persönlichen Kontakte zu den Freunden aus der Region Pazin zu vertiefen. Mit Chorleiterin Eva Czarnuch wird hierfür schon seit Monaten ein internationales Repertoire aus deutschen, englischen und kroatischen Liedern unterschiedlicher Genres einstudiert.
3 Jubilare wurden für ihre langjährige Gesangstätigkeit und Treue zum Verein geehrt. Margret Langenhorst ist seit 60 Jahren aktiv dabei. Die Brüder Heinrich und Hubert Sondermann gehören zu den Sängern der ersten Stunde und frönen dem Chorgesang im Gemischten Chor Lembeck seit der Gründung vor 70 Jahren.
Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Thomas Weßeling gewählt. In den Vorstand wiedergewählt wurden Brigitte Bahde (2. Vorsitzende), Margret Rehs (Schriftführerin), Birgit Ewerts-Krüger (2. Kassiererin), Franz-Josef-Micheel und Andreas Bahde (Notenwarte), Ulla Spain (Beisitzerin), neu in den Vorstand gewählt wurde Margret Duve als Beisitzerin.

02_GCL MV 2015

März 2015

vlnr: Hubert Sondermann, Branko Baf, Eva Czarnuch, Brigitte Bahde, Margret Langenhorst, Thomas Weßeling und Heinrich Sondermann